Wie funktioniert unser Energiesystem künftig? 

Bis 2050 will die Schweiz CO2-neutral sein. Um dieses Ziel zu erreichen, werden von Bund und Behörden zahlreiche Gesetze und Verordnungen verabschiedet. Die Branchenverbände steuern Umsetzungsempfehlungen bei. Dabei stehen noch viele Fragen offen und genau diese wollen wir angehen. Egal ob zentral oder dezentral, ob mehr Gas oder mehr elektrisch - es gibt jede Menge zu tun! Auch wenn wir heute unmöglich sagen können, wie die Welt 2050 aussehen wird, Hauptsache ist, die Richtung stimmt: Auf zu einer sauberen, nachhaltigen und stabilen Energiezukunft!

Was sind die Themen der Zukunft?

Diese folgenden Themen verfolgen wir mit besonders grossem Interesse. Einiges durften wir schon angehen, in anderen Bereichen brennen wir auf einen Auftrag. Haben Sie noch weitere Themen? Dann bitte, fordern Sie uns heraus!

✓    Hier durften wir schon Projekte umsetzen 
✓*   Hier arbeiten wir gerade dran   

Sektorkopplung

Power-to-X 
Zentrale und dezentrale Speicher
Energie-unabhängiges Netzmanagement 

Workflow Automatisierung ✓

Business Process Model and Notation BPMN ✓

Enterprise Service Bus ✓
Big Data Architektur für Energiedaten ✓ 



Lastmanagement

Flexibilitätsmanagement
Lastmanagement ✓
Peak Shaving ✓
Nonintrusive load monitoring
Steuerung von PV-Anlagen ✓*
Speicher-Bewirtschaftung

E-Mobilität

Lastmanagement Ladestationen 
Zeit- und Tarifsteuerung 
EEBUS Kommunikation 
Zweiwegiges Laden V2G / V2C

Neue EVU-Geschäftsmodelle

Auswirkungen der Strommarktliberalisierung II 
Einführung Kundenportal ✓
Entwicklung neuer Kundenprodukte
Neue Dienstleistungen und Geschäftsmodelle ✓

Energiemanagement ✓*

Automatisiertes Energiemonitoring ✓*
CO2 Buchhaltung / Reporting ✓*
Einführung eines Energiemanagement Systems

Was inspiriert uns?

Verkehr elektrifizieren - System Alpenluft

Ein ausgeklügeltes System zur Entsorgung von Kehricht, bestehend aus Containern und elektrisch betriebenem Transportfahrzeug. Das Besondere ist der elektrische Verdichter der stationären Sammelcontainer. Er komprimiert den Kehricht vor Ort, sodass vier Fünftel der bisher nötigen Sammelfahrten wegfallen. Dank Elektroantrieb ist das Fahrzeug so leise, dass es auch nachts im Einsatz sein kann, was tagsüber die Strassen entlastet. 

Power-to-X Store & Go in Solothurn 

27 Projektpartner aus sechs europäischen Ländern entwickelten zwischen 2016 und Anfang 2020 die Power-to-Gas-Technologie weiter. Im Zentrum der Forschung stand die Herstellung erneuerbarer Gase über den Schritt der Methanisierung und die Speicherung in einem industriellen Umfang, um einen wirtschaftlichen Betrieb zu ermöglichen. Berücksichtigt wurden neben technologischen auch ökonomische und rechtliche Fragen.

Wir sind Mitglied bei: